Einsteinstraße 28, 81675 München Mo-Sa von 8:30 - 22:00 Uhr geöffnet / Sonntags und Feiertags geschlossen 089 89081965

Presse


"Das Café über den Tellerrand im Foyer der Volkshochschule am Max-Weber-Platz ist ein Sozialunternehmen: Es wird von Geflüchteten und Beheimateten gemeinsam betrieben."
15/16.09.2018. Artikel lesen tz Wochenende.
Hummus und Brezn, Obazda und Fladenbrot. Passt nicht? Passt perfekt! Den besten Beweis dafür liefert das „Über den Tellerrand“-Café in der Münchner VHS am Max-Weber-Platz. Hier zeigt sich, wie Integration wirklich funktionieren kann.
16. Oktober 2018. Artikel lesen bei Urban Pioneer.
Der Eintritt in den Arbeitsmarkt gilt als Schlüssel für die Integration von Migranten. In der Gastronomie, die händeringend Personal sucht, gelingt die Eingliederung ganz gut. Wie Vertrautheit in der Küche entsteht, lässt sich beim Verein „Über den Tellerrand kochen“ erleben.
26. Oktober 2018. Artikel lesen & hören bei Deutschlandfunk Audiothek.
Die interkulturelle Cafeteria der VHS steht sprichwörtlich für Grenzenlose Gastfreundschaft.
November 2018. Artikel lesen bei Baugeldspezialisten Wohngeschichten.
"Das neu eröffnete Café Über den Tellerrand an der Münchner Volkshochschule ist eine absolute Bereicherung für Haidhausen – und größer gedacht, für ganz München. Statt dem immer gleichen Avocado-Sprossen-Brot für 6,90 Euro erwarten euch hier interkulturelle Begegnungen. Menschlich wie kulinarisch. Ein „grenzenloser" Genuss also."
August 2018. Artikel lesen bei Mit Vergnügen München.
"Haidhausen hat einen neuen gastronomischen Hotspot: Das Café Über den Tellerrand im Einstein 28 bietet Kulinarik zwischen Hummus und Obazda, ein helles und modernes Design – und nicht zuletzt einen Ort, in dem Geflüchtete die Gastgeber in ihrem neuen Zuhause sein können..."
22. August 2018. Artikel lesen bei Muenchen.de.
"Über den Tellerrand" in Haidhausen: Eine Pause wie ein Kurzurlaub. Das neue Café über den Tellerrand ist so ein Herzensort. Im Juli hat der Verein, der Kochkurse von Geflüchteten, Kochtreffs und Picknicke auf die Beine stellt, die Gastro der Volkshochschule übernommen. Das Café ist ein Sozialunternehmen, das 15 Angestellte, sechs Nationalitäten und drei Generationen von Geflüchteten und Münchner gemeinsam betreiben."
27. August 2018. Artikel lesen bei Abendzeitung München.
"Vergangene Woche öffnete das Münchner Café „Über den Tellerrand“. Das Sozialunternehmen will geflüchtete Menschen in den Arbeitsmarkt integrieren und wird durch das Ankommer-Programm von Social Impact und der KfW-Stiftung unterstützt. Ein Einblick in diese Kooperation"
16. Juli 2018. Artikel lesen bei DIE STIFTUNG.
"Mittlerweile ist aus der Initiative ein Verein geworden, der unter anderem ein Café betreibt - und zwar das Café im Einstein 28, wo vor zwei Jahren die Münchener Volkshochschule Wurzeln geschlagen hat."
Juli 2018. Artikel lesen Haidhauser Nachrichten.